Pavillon Echolot

Eine bionische Struktur auf der BUGA 2011. Der Pavillon der FH Koblenz

Eine bionische Struktur auf der BUGA 2011.
Der Pavillon der FH Koblenz

Der mehrfach ausgezeichnete Pavillon der Fachhochschule Koblenz auf der BUGA 2011 befand sich im Ausstellungsbereich „Vielfalt des Lebens — Lernen von der Natur“. Der Ausstellungsbereich bestand aus mehreren Gärten; das Thema dieses Gartens lautete „Vielfalt als Vorbild — Bionik“. Während der Bundesgartenschau besuchten mehr als 3 Millionen Besucher den Bau auf dem Areal der Festung Ehrenbreitstein. Das Objekt wurde auf dem Campus der Fachhochschule in Koblenz wieder errichtet und wird dort dauerhaft genutzt.

Auf dem Boden der Struktur wurde das Oszillogramm der Ortungsrufe der Fledermaus mit LED-Leuchtstreifen visualisiert; über Lautsprecher wurden zudem die hörbar gemachten Ortungsrufe der Fledermäuse in Interaktion zu den Besucher durch Bewegungsmelder aktiviert und ausgesendet. Über die Bewegungsmelder steuerten die Besucher aktiv LED-Leuchtstreifen wie auch die Aussendung der akustischen Signale aus der sich der Grundriss, der Aufriss und die komplette Konstruktion des Baus ableiten.

Auf dem Boden der Struktur wurde das Oszillogramm der Ortungsrufe der Fledermaus mit LED-Leuchtstreifen visualisiert; über Lautsprecher wurden zudem die hörbar gemachten Ortungsrufe der Fledermäuse in Interaktion zu den Besucher durch Bewegungsmelder aktiviert und ausgesendet. Über die Bewegungsmelder steuerten die Besucher aktiv LED-Leuchtstreifen wie auch die Aussendung der akustischen Signale aus der sich der Grundriss, der Aufriss und die komplette Konstruktion des Baus ableiten. Wachstum durch Innovation - EFRE
Der mehrfach ausgezeichnete Pavillon der Fachhochschule Koblenz auf der BUGA 2011 befand sich im Ausstellungsbereich „Vielfalt des Lebens — Lernen von der Natur“.
Der Ausstellungsbereich bestand aus mehreren Gärten; das Thema dieses Gartens lautete „Vielfalt als Vorbild — Bionik“.
Während der Bundesgartenschau besuchten mehr als 3 Millionen Besucher den Bau auf dem Areal der Festung Ehrenbreitstein.
Das Objekt wurde auf dem Campus der Fachhochschule in Koblenz wieder errichtet und wird dort dauerhaft genutzt.
Der Grundriss, der Aufriss und die komplette Konstruktion des Baus leiten sich von den akustischen Signalen der Fledermäuse ab. Der Grundriss, der Aufriss und die komplette Konstruktion des Baus leiten sich von den akustischen Signalen der Fledermäuse ab. Der Grundriss, der Aufriss und die komplette Konstruktion des Baus leiten sich von den akustischen Signalen der Fledermäuse ab.

Entwurf und Realisierung

Prof. Dr.-Ing. Manfred Feyerabend
Prof. Dr.-Ing. Markus Holzbach
Jennifer Böhm B.A., Simon Görgen, Raunahi Hamo, Andreas Meister, Constantin Müller B.A., Kristina Mülligann B.A., Natalie Münch B.A., Alexander Schumann, Chao Yang.

Planung Licht und Ton

Prof. Dr. Jens Bongartz
Dipl.-Ing. Alexander Jenal M. Sc.
Thomas Giese
Martin Krings

Bauherr.

Fachhochschule Koblenz, Konrad-Zuse-Str. 1, 56075 Koblenz

Datum der Fertigstellung

März 2011

Kontakt

+49 (0) 69 408 989 66

Spacekitchen
Robert-Mayer-Straße 49
60486 Frankfurt / Main